Schloss Clemenswerth

Das Emslandmuseum Schloss Clemenswerth befindet sich im historischen Ambiente einer spätbarocken Jagdstern­anlage. Die Schlossanlage ist eines der sehenswertesten Kulturdenkmäler Norddeutschlands und der einzige noch erhaltene Jagdstern weltweit.

In den Jahren 1737 bis 1747 wurde das Jagdschloss Clemens­werth nach Plänen des bekannten Barock­archi­tekten Johann Conrad Schlaun als Alleesternanlage errichtet. Bauherr war der Wittels­bacher Kurfürst und Erz­bischof von Köln, Clemens August. Acht Linden­alleen, jede zweite davon doppel­reihig angelegt, führen zum Mittelpunkt, dem Jagd­schloss. Der Prunk­bau ist umringt von acht Pavillons. Einer davon ist mit einem kleinen Glocken­turm gekenn­zeichnet. Es ist die Schloss­kapelle mit ange­schlosse­nem Kapuziner­kloster.

Das Emslandmuseum Schloss Clemens­werth ist ein kultur­historisches Museum, das in seiner Samm­lung neben barockem Interieur sowie Gemäl­den und Graphiken zur Thematik Hümmling eine bedeu­tende historische und zeitgenössische Keramik­sammlung vereint. In den Pavillons sind Aus­stel­lungen zu den Themen »Barocke Jagd«, »Clemens August und der Deutsche Orden« sowie »Die Bewirt­schaftung und historische Schloss­küche« zu sehen. Mit der Aus­stel­lungs­reihe ForumFormClemenswerth bietet das Museum ein Forum für zeit­genös­sische Kunst, das zugleich neue Sicht­weisen auf die historische Anlage eröffnet.

Als Kooperations­partner von MUSEALOG bietet das Emslandmuseum Schloss Clemens­werth in jedem Kurs einen Unterrichts­platz an. Dabei ist es dem Museum wichtig, dass neben der allgemeinen Museums­arbeit auch ein eigenständiges Projekt durch­geführt wird. Es wurden in den vergangenen Jahren unterschiedliche Projekte umgesetzt, die ansonsten womöglich weiter auf Ihre Umsetzung warten würden. So wurden gemeinsam mit den bisherigen MUSEALOG-Teilneh­mer(inne)n die Aus­stel­lung zur barocken Jagd über­arbeitet, eine Sonder­ausstellung zum Thema »Ostern« zusammen­gestellt, eine umfangreiche Besucher­be­fragung mit Auswertung durchgeführt, ein Ausstellungs­projekt zum Thema Hygiene und Abort­­­anlage konzipiert sowie ein Begleit­text für den Aus­stellungs­katalog geschrieben. Außerdem konnte die Archi­vierung der Museums­bibliothek mit einem eigens erstellten System begonnen werden.

Emslandmuseum Schloss Clemenswerth | 49751 Sögel | Telefon: 05952-9323-25 | E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.clemenswerth.de