Ihre Perspektiven

Mit Ihrer Teilnahme an MUSEALOG erwerben Sie das Zertifikat zum/r „Fachreferent/in für Sammlungsmanagement und Qualitätsstandards in Museen”. Durch die in der Zusatzqualifikation gesammelten praktischen Erfahrungen und das vertiefte theoretische Wissen sind Sie sehr gut für das breite Aufgabenspektrum modernen Museums- und Kultur­ma­na­gements qualifiziert.

Absolvent(inn)en von MUSEALOG sind heute in Museen, Kultur­ein­richtungen, im Feld der kulturellen Bildung, Galerien und im politisch-administrativen Bereich tätig. Ihre Arbeitsfelder reichen von der Drittmittelakquise und dem Fund­raising, über Konzeption und Realisierung von Forschungs- und Dokumentationsvorhaben bis hin zur Planung und Durchführung von Projekten in der Vermittlungs- und Ausstellungsarbeit. In unserer Jubiläumsschrift berichten einige unserer Absolvent(inn)en von ihrer beruflichen Karriere nach MUSEALOG.

20 Jahre MUSEALOG

Die Absolvent(inn)en sehen sich nach den acht Monaten MUSEALOG einem großen Arbeitsmarkt gegenüber. In unseren Arbeitsmarktanalysen können wir beispeilsweise für 2016 alleine 970 Stellen nachweisen, die von Museen und Kunsthallen für Akademiker/innen mit dem Qualifikationsprofil von MUSEALOG ausgeschrieben wurden. Zieht man die Stellenausschreibungen von Galerien und Gedenkstätten sowie bei Kulturverwaltungen und Stiftungen heran, weist der Stellenmarkt in 2016 über 1500 Ausschreibungen aus, in denen Fachkräfte mit dem Profil von MUSEALOG gesucht wurden. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung der Nachfrage nach Wissenschaftler/innen mit dem Fortbildungsprofil von MUSEALOG um 10% und den höchsten Stand seit Beginn der MUSEALOG-Arbeitsmarktanalysen 2011.

Arbeitsmarkt- und Bildungsbedarfsanalyse 2016

Beleg des Erfolges von MUSEALOG ist die Reintegrationsquote, die sechs Monate nach Kursende bei den jeweiligen Kursteil­neh­mer­(in­ne)n erhoben wird. Im langjährigen Mittel unserer beruflichen Weiter­bildung liegt die Reintegrationsquote von MUSEALOG bei über 70%. Langfristig betrachtet ist der Anteil der Beschäftigungsaufnahmen noch einmal höher. So liegt die Reintegrationsquote bei den seit 2007 durchgeführten Kursen nach über drei Jahren bei rund 90%!

Integrationsquoten MUSEALOG

 

Die Beschäftigungsformen reichen dabei von mehrjährigen Volon­tariaten über zeitlich befristete Projektstellen im akademischen Mittelbau bis hin zu unbefristeten Leitungsstellen. Daneben haben sich einige Absolvent(inn)en selbstständig gemacht und betreiben mittlerweile über mehrere Jahre erfolgreich eigene Agenturen u.a. im Feld der Museumsberatung und des Ausstellungsmanagements.

Referenzliste der Arbeitgeber (Auswahl)